Predigt August 2020

VATER, SOHN, HEILIGER GEIST
Der urgewaltige GOTT

Meine Lieben, es gibt Wei­h­nacht­en und Ostern zu Ehren JESU; Pfin­g­sten zu Ehren des HEILIGEN GEISTES. Warum aber fehlte das Fest für GOTT VATER, obwohl doch alles vom VATER aus­ge­ht? Wir brauchen den VATER! Er ist der, der uns für ein wun­der­bares Leben erschaf­fen hat. Da wir Men­schen aber darauf falsch geant­wortet haben – mit Sünde –, sind wir des Him­mels ver­lustig gewor­den. So kam der SOHN und erlöste uns von dieser Schuld. Er hat die ganze Schuld von Adam bis zum let­zten Men­schen, der ein­mal existieren wird, auf sich genom­men.

Wir sehen hier am Altarkreuz nur einen Men­schen, der grauen­haft ans Kreuz geschla­gen wurde. Aber über­legt: Wir haben GOTT ans Kreuz geschla­gen! Wir kön­nten unsere Schuld nie gut­machen, da wir GOTT belei­digt haben, nur Men­schen sind und Ihm nicht eben­bür­tig. Deshalb müsste ein GOTT diese Schuld gut­machen, aber das würde auch nichts nützen, weil GOTT nicht gesündigt hat, son­dern der Men­sch. Es müsste ein Gottmen­sch sein. Deshalb nahm GOTT SOHN, JESUS CHRISTUS, in Maria Fleisch an. Mit dem men­schlichen Kör­p­er und Sein­er Got­theit hat Er sich für unsere Sün­den hingegeben – aus Liebe.

Wenn Men­schen im Gebet ein­mal ein schönes Gefühl haben, einen schö­nen Moment, meinen sie oft schon, sie seien mehr

Menü schließen