Kirchenaustritt

Die römisch-katholis­che Kirche war einst meine geliebte Mut­ter. Doch diese Kirche ist durch zu viel Got­twidriges zur Aus­ge­burt dun­kler Machen­schaften gewor­den oder wie GOTT sel­ber sagt: „Zur Hure und Buh­lerin bist du gewor­den! Meinen heili­gen Bund hast du gebrochen!“ Und JESUS sagte zu mir, als ich wehen Herzens über solchen Zer­fall der Kirche die Stufen des Sankt Peter hin­un­ter­schritt: „Niko­laus, nimm Meine Kirche mit!“

Prophezeiung der Gottes­mut­ter: „Rom wird den Glauben ver­lieren!”
Die Mut­ter GOTTES sagte in La Salette, dass die Zeit kom­men wird, da die Men­schen sieben Stun­den Weg haben wer­den für ein GOTT wohlge­fäl­liges Heiliges Mes­sopfer! Diese Zeit haben wir jet­zt. Welch ein Schmerz für GOTT: So manch­er Geistliche schre­it­et in tod­brin­gen­der Sünde und ohne Liebe an den Altar zum Heili­gen Mes­sopfer und CHRISTUS liefert sich ihm aus, so er glaubt. Die Kirche ist zur Kloake gewor­den, ein Sün­denpfuhl ohne­gle­ichen, so sagt es mir der HEILAND. Aber keine Regel ohne Aus­nahme! Und glaubt ihr, dass der HEILIGE GEIST in ein­er Kloake arbeitet?

Viele gelan­gen an mich und sagen: „Ich bin aus der Kirche aus­ge­treten!“ In mir sind dann ver­schiedene Gefüh­le: Einesteils tut es weh, dass der Men­sch so etwas tun musste, andern­teils denke ich: „Es ist gut, dass du es getan hast, damit du nicht ver­dor­ben wirst.“ Der HEILAND zeigt mir so eine gewaltige Masse von Priestern, die nicht mehr glauben, dass Brot und Wein nach der Ver­wand­lung wahrhaft Leib und Blut JESU CHRISTI sind. Der HEILAND sprach: „Das ist Mein Leib! … Das ist Mein Blut! … Tut dies, sooft ihr es tut, zur steten Erneuerung.“ Sobald ein Men­sch, sei er noch so hochgewei­ht oder gelehrt, darüber sagt: „Das kann man nicht so ver­ste­hen …“, dann begin­nt er die klaren Worte JESU in Frage zu stellen und das ist schon falsch. Damit die Ver­wand­lung aber geschehen kann, braucht es den Glauben des gültig gewei­ht­en Priesters.

Mariener­schei­n­ung in La Salette

Kirchenaus­tritt – und was dann?
Wenn jemand aus der Kirche aus­tritt, heisst dies aber nicht, dass man ein­fach gar nir­gends mehr in die Kirche geht, son­dern dass man dann das  “reine Quell­wass­er” suchen soll. Denn GOTT gab uns ja die sieben Sakra­mente als Hil­fen. Er wusste doch, wie schwach wir Men­schen sind, dass wir Kraft brauchen. Sucht euch noch einen gültig gewei­ht­en Geistlichen, der euch die Kraft geben kann. Denn das, was auf uns zukommt, dafür werdet ihr in der Amt­skirche keine Kraft mehr erhal­ten, jeden­falls nicht die, welche es braucht.

Mein grösster und tief­ster Schmerz ist der Zus­tand der Kirche. Meine tief­ste Sehn­sucht ist, dass doch bald jene Zeit kommt, in der die Kirche vor GOTT wieder in Ord­nung ist. Dann werde ich der erste sein, der sich dem Papst anemp­fiehlt. Noch aber heisst es: „Wenn ihr nun an heiliger Stätte den Gräuel der Ver­wüs­tung seht, von dem der Prophet Daniel gesprochen hat – wer es liest, der beachte es wohl –, dann flieht … “ (Mt 24,15f)

Ich bin nur ein Werkzeug JESU, aber ich bin auch Bischof. Ich kön­nte euch geben, was ihr sucht. Ich bin dazu bere­it, denn für das hätte mich GOTT eigentlich bestellt. Mein grösster Wun­sch ist es, alle Men­schen wieder GOTT zuzuführen!

Menü schließen