Herrgottswinkel

Früher war eigentlich in jed­er Stube, meis­tens in ein­er Ecke oder dort, wo die Fam­i­lie sich gern traf, an einem bevorzugten Platz der Her­rgottswinkel ein­gerichtet. Diesen Winkel hat man immer mit Liebe gepflegt, mit frischen Blu­men geschmückt und vor allem abends hat sich dort die Fam­i­lie zum gemein­samen Gebet ver­sam­melt. Dieser schöne Brauch ist lei­der an vie­len Orten ver­schwun­den, sodass viele gar nicht mehr wis­sen, was ein Her­rgottswinkel ist.

Ihr wisst, dass oft von “drei Tagen Fin­ster­n­is” gesprochen und prophezeit wurde. Dass man in dieser Zeit die Fen­ster­lä­den und alles fest schliessen muss, dass in dieser Fin­ster­n­is nur gewei­hte Kerzen Licht spenden wer­den, dass die Hölle entvölk­ert sein wird und die Bösen sicht­bar umherge­hen wer­den, um die ihnen gehören­den See­len aus dem lebendi­gen Leib der Men­schen her­auszureis­sen, und vieles andere mehr. – Ich sage nicht, dass es so geschehen muss, jedoch frage ich mich, so dies über­raschen­der Weise geschehen würde und du keine Gele­gen­heit mehr hättest, in eine gewei­hte Kirche zu gehen: Wohin gehst du dann, sofern du in deinem Haus keine gewei­hte Ecke hast?

Vater, Mut­ter, euch wird mit dem Sakra­ment der Ehe ein Priester­amt inner­halb der Fam­i­lie über­tra­gen. Es ist dies zwar ein eingeschränk­tes Priester­amt, denn ihr kön­nt z. B. nicht seg­nen und wei­hen wie der Priester, nicht kon­sekri­eren, nicht das Heilige Mes­sopfer feiern usw. Aber damit ihr dieses Familien­priesteramt in dieser eur­er kleinen Kirche, welche die Fam­i­lie ist, ausüben kön­nt, braucht ihr doch eine kleine Kapelle, ein Altärchen, einen Herrgotts­winkel. Ihr braucht doch einen Ort, an dem ihr euch zum Gebet ver­sam­meln könnt.

Also, bitte sucht ein schönes Plätzchen aus, macht dort ein ansprechen­des Kreuz auf und ein Bild­nis der Gottes­mut­ter Maria gehört unbe­d­ingt dazu, denn GOTT will durch sie wirken. Auch eine gewei­hte Kerze darf nicht fehlen. Eigentlich sollte in ein­er Fam­i­lie auch das Bild­nis der Heili­gen Fam­i­lie verehrt wer­den. Dann kön­nt ihr noch ein Bild­nis eines Patrons oder Heili­gen, den ihr verehrt, dazu­tun. Dieses Altärchen sollte gle­ich dem Altar in der Kirche verziert sein mit Blu­men oder dergleichen.

Es ist aus­drück­lich mein Anliegen und Wun­sch, dass in den Woh­nun­gen solche Her­rgottswinkel ein­gerichtet wer­den. Dies lege ich der ganzen Men­schheit ans Herz!

Menü schließen