Die Zeichen der Zeit

Eine Aufgabe des Schwert-Bischofs ist es, die Machenschaften Satans aufzudecken. Unter “Zeichen der Zeit“ finden Sie einige Schriften, worin der Schwert-Bischof aus der Sicht GOTTES aufzeigt, wie der Böse arbeitet, um die Menschen zu verderben. Jahrhunderte alte Prophezeiungen erfüllen sich in unseren Tagen …

„Und am Morgen sagt ihr: Heute wird stürmisches Wetter, denn der Himmel ist rötlich und trüb. Das Aussehen des Himmels also wisst ihr zu unterscheiden, die Zeichen der Zeit aber nicht.“ (Matth 16,3)

„Wenn ihr nun den ”Greuel der Verwüstung”, vorhergesagt durch den Propheten Daniel (9,27; 12,11), stehen seht ”an heiliger Stät­te” - wer es liest, bedenke es wohl – dann fliehe, wer in Judäa ist, in die Berge und wer auf dem Felde ist, kehre nicht zurück, um seinen Mantel zu holen. Wehe den Schwangeren und Stillen­den in jenen Tagen! Betet aber, dass eure Flucht nicht im Winter geschehe oder am Sabbat. Es wird nämlich dann eine grosse Drangsal sein, wie dergleichen nicht gewesen ist seit An­fang der Welt bis jetzt (Dan 12,1) und nicht mehr sein wird.

Und würden jene Tage nicht abgekürzt, würde kein Mensch ge­rettet werden; doch um der Auserwählten willen werden jene Tage abgekürzt werden.“ (Matth 24,15-22)

Zeichen der Zeit

„Wahrlich, ich sage euch: Nicht wird vergehen dieses Geschlecht, bis dies alles geschieht. Himmel und Erde werden vergehen, mei­ne Worte aber werden nicht vergehen.“ (Mark 13,30-31)