September 2018

Kindertaufe und Firmung – Tilgung der Erbschuld

Meine Lieben! Der hl. Apostel Johannes lehrt uns: „All denen je­doch, die Ihn aufnahmen und an Seinen Namen glaubten, gab er das Recht, GOTTES Kinder zu werden. Sie wurden es weder aufgrund ihrer Abstammung noch durch menschliches Wollen, noch durch den Entschluss eines Mannes; sie sind aus GOTT ge­bo­ren worden“ – durch die Taufe. Die Taufe gilt für alle christ­li­chen Kirchen. Heute sagt man, wenn Eltern ihr neu­ge­bo­renes Kind taufen lassen wollen: „Der Mensch soll doch selber wählen. Ihr zwingt  euer Kind einfach zum Glauben. Es soll später frei­willig entscheiden können, welche Religion es will!“ Zum Teil hört man auch von Gelehrten der Kirche: „Es ist falsch, dass man Kinder tauft!“ Diese haben gar nichts begriffen. In der Heiligen Schrift lesen wir z. B., als Petrus zum Hauptmann Kornelius ging, der etwa 40- bis 50-jährig war und noch kleinere Kinder hatte: „Als Petrus dort sprach, kam der HEILIGE GEIST über alle An­we­sen­den des Hauses und sie empfingen den HEILIGEN GEIST.“

Gab es bei der Christenverfolgung nicht viele Kinder, die den Glau­ben verteidigt haben, als man sie töten wollte? Heute aber würde man bei Kindern in diesem Alter sagen: „Es ist noch zu früh für die Taufe oder Firmung. Sie müssen selber entscheiden können. Die Taufe kann man nachher mit 20 Jahren machen!“ Ihr wisst doch ganz genau: 20-Jährige sind heutzutage meist schon sexuell verdorben von Schule, Fernsehen usw., wenn nicht vorher der HEILIGE GEIST im Kind arbeiten konnte. Wenn man etwas pflanzt, dann begiesst und pflegt man es doch. Wir können dem Kind durch das Sakrament den HEILIGEN GEIST hineinlegen. Wenn jemand die Gabe hat, in den Augen zu lesen, erkennt er, ob ein Kind getauft oder nicht getauft ist.

Der HEILIGE GEIST strömt aus den Augen, dem Fenster der See­le; die Augen leuchten. Ich weiss ja nicht, wie ihr es seht, aber wenn ich diese Augen von einem kleinen, noch unmündigen Kind nach der Taufe sehe, sind sie klar wie Bergseen. Man könnte fast sagen, ich sehe den Engel herausschauen oder der Hauch GOTTES schaut heraus. Man möchte am liebsten, wenn man es könnte, in die Augen hineinfallen. Ich sage “Bergseen”, weil diese meistens noch klar sind. Zudem erhalten die getauften Kinder An­teil an sämtlichen Gnadenschätzen der Kirche. Möchte man dies tatsächlich dem Kleinkind vorenthalten? – Wisset, durch die Taufe wird die Erbschuld gelöscht. Ohne Taufe bleibt die Erb­schuld, die GOTT nicht gefällt, und wo sie noch haftet, kann der HEILIGE GEIST nicht so frei wirken.


Taufname
Der Name ist bei GOTT sehr wichtig. GOTT sagt: „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen!“ GOTT hat im Paradies nicht gerufen: „Mensch!“ Er rief: „Adam!“ Bei Propheten weiss man auch, dass GOTT sie beim Namen gerufen hat. Durch das Sakrament der Tau­fe wird der Name im Himmel versiegelt. GOTT, der Himmel, dein Schutzengel – sie nennen dich immer beim Namen. Deshalb sollte man bei der Taufe nicht den Namen irgendeines verrückten Idols geben, sondern einen Namen ... mehr

Impressum

Datenschutzerklärung